Messen als Marktplätze auf dem Prüfstand: Spagat zwischen Präsenzveranstaltungen, Showrooms und digitalen Formaten

In Zukunft werden digitale Angebote ein fester Bestandteil von Messen sein. Es wird nicht mehr ausschließlich um die Standfläche gehen, sondern um Konnektivität.Die Messeveranstalter haben in vielen Fällen Ersatzformate entwickelt, insbesondere digitale Events mit Firmenpräsentationen, Interaktionsmöglichkeiten und digitalem Kongressprogramm. Michael Marquardt spricht mit Karsten Fricke und Markus Flaam von der Agentur Fricke Dreidimensionale Kommunikation GmbH über die Potenziale künftiger Messeformate. Carola Schwennsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Deutsche Messe AG, Hannover, berichtet über Ihre Erfahrungen mit der INFA 2020 unter Corona-Bedingungen. 

Karsten Fricke und Markus Flaam sehen Potenziale

Es gibt keine Alternative zum Format "Messe", aber "die Zukunft bleibt hybrid", meinen die Messeexperten.

Carola Schwennsen hat wertvolle Erfahrungen gesammelt

"Wir haben uns herangetastet, wie man unter Corona-Bedingungen überhaupt eine Messe organisieren kann."

Ihre Ansprechpartner

Peter Wachter
Public Relations

Tel.: 0511 34879-51
Email: p.wachter(at)mg-niedersachsen.de

Michael Marquardt
Marketing- und Vertriebsberatung, Management-Seminare, Verbrauchermessen

Tel.: 0511 34879-53
Email: m.marquardt(at)mg-niedersachsen.de